Maison Européenne de la Photographie


Maison Européenne de la Photographie


Die Maison Européenne de la Photographie (kurz MEP) ist ein Zentrum für zeitgenössische Fotografie, das im Februar 1996 seine Tore im Marais, dem historischen Herzen von Paris, einem breiten Publikum öffnete.

Ort und Aktivitäten

Das Hôtel Henault wurde 1706 für den Humanisten Hénault de Cantobre erbaut und beherbergt seit 1985 die Maison Européenne de la Photographie an der Rue de Fourcy 5/7, die 1978 auf Initiative des Vereins "Paris Audiovisuel – Maison Européenne de la Photographie" vom vormaligen französischen Präsidenten Jacques Chirac, Henry Chapier und der finanziellen Unterstützung der Pariser Stadtverwaltung gegründet wurde. Das Gebäude befindet sich bereits seit 1914 im Besitz der Pariser Stadtverwaltung. 1991 beauftragte sie das Architekturbüro von Yves Lion mit der Restaurierung des ursprünglichen Gebäudes sowie einem Anbau des neuen Flügels gegen die Rue de Fourcy beauftragte. Die der Straße zugewandte Seite bildet mit dem historischen Eisenwerk und dem zentralen Treppenhaus ein Beispiel für klassische Architektur.

Die MEP besteht aus einem Ausstellungsteil, einer großen Bibliothek, einem Auditorium und einem Videoraum mit einer großen Auswahl an Filmen. Die Besucher können ebenso das Café unter dem Gewölbe oder den Buchladen besuchen. Die MEP wurde mit dem Ziel gegründet, die drei grundlegenden fotografischen Medien (Ausstellungsdrucke, Buchseiten und Film) einfach zugänglich zu machen. Es bietet eine Vielzahl an kommentierten Rundgängen, Konferenzen und Filmzyklen in Bezug zu den Ausstellungen. Das Hôtel beheimatet nicht zuletzt eine Werkstatt für fotografische Restaurierung und Konservierung (Atelier de Restauration et de Conservation des Photographies de la Ville de Paris, oder ARCP). Seit 1983 wurde dort der fotografische Nachlass der Bibliotheken, Archive und Museen von Paris untergebracht und wird ebenso anderen französischen wie internationalen Institutionen zur Verfügung gestellt.

Die Sammlung ist dem zeitgenössischen Schaffen gewidmet. Sie besitzt ungefähr 20.000 Kunstwerke, hauptsächlich Fotografien (Silbergelatine wie digitale Fotografie) und Videoarbeiten. Die Bibliothek versammelt 24.000 Bücher über Fotografie, Künstlerbücher und technische und theoretische Bände, ebenso wie Rara. Drei von vier Ausstellungszyklen werden jedes Jahr geplant, die sich thematisch mit Künstlern oder Bewegungen beschäftigen, die in der zweiten Hälfte des 2. Jahrhunderts und des 21. Jahrhunderts thematisch sind.

Das MEP steht seit 2018 unter der künstlerischen Leitung des britischen Kunsthistorikers Simon Baker.


Ausstellungen (Auswahl)

Weblinks

  • Offizielle Website der Maison Européenne de la Photographie in Paris

Einzelnachweise

Giuseppe Zanotti Luxury Sneakers


Maison Européenne de la Photographie


Langue des articles



Quelques articles à proximité