Pietà-Fenster (Hôpital Laënnec)


Pietà-Fenster (Hôpital Laënnec)


Das Pietà-Fenster in der Kapelle des Hôpital Laënnec, einem ehemaligen Krankenhaus in der Rue de Sèvres Nr. 42 in Paris, wurde im 17. Jahrhundert geschaffen.

Das 4,50 Meter hohe und 2,20 Meter breite Fenster stammt aus einer unbekannten Werkstatt. Es stellt Maria als Mater Dolorosa (Schmerzensmutter) mit dem Leichnam des vom Kreuz abgenommenen Jesus Christus dar, die sogenannte Pietà. Das Fenster ist am Rand mit einer Bordüre versehen, die aus Kandelabern und Blumen besteht.

Literatur

  • Louis Grodecki, Françoise Perrot, Jean Taralon (Hrsg.): Les vitraux de Paris, de la région parisienne, de la Picardie et du Nord-Pas-de-Calais. = Corpus Vitrearum Medii Aevi. Recensement des vitraux anciens de la France. Band 1, Éditions du Centre National de la Recherche Scientifique, Paris 1978, ISBN 2-222-02263-0, S. 34–35.

Weblinks


Pietà-Fenster (Hôpital Laënnec)


Langue des articles



Quelques articles à proximité