Quartier Saint-Germain-l’Auxerrois


Quartier Saint-Germain-l’Auxerrois


Das Quartier Saint-Germain-l’Auxerrois ist der erste der 121 Verwaltungsbezirke von Paris. Er liegt im Süden des 1. Arrondissement zum großen Teil am Rive Droite der Seine und reicht im Westen bis zur Île de la Cité, deren östlichen Spitze zum Quartier gehört.

Lage

Das Quartier Saint-Germain-l’Auxerrois liegt zentral in der Mitte der Hauptstadt.

Das Gebiet ist folgendermaßen begrenzt (im Uhrzeigersinn):

  • Westen: Pont de la Concorde, Place de la Concorde
  • Norden: Rue de Rivoli bis zum Place du Châtelet
  • Osten: Place du Châtelet, Pont au Change, Boulevard du Palais, Pont Saint-Michel
  • Süden: Quai des Grands Augustins, Quai de Conti, Quai Malaquais, Quai Voltaire, Quai Anatole France, dann am Seineufer entlang bis zur Pont de la Concorde

Das Gebiet des Viertels umfasst 86,9 Ha. Der Hauptteil des Quartier wird vom Louvre und dem Jardin des Tuileries eingenommen. Auf der Île de la Cité beansprucht der Palais de Justice den größten Platz. Das erklärt die geringe Wohnbebauung: im Westen der Insel um den Place Dauphine und in dem Quadrat von Rue de Rivoli – Place du Chatelet – Quai de la Mégisserie – Rue des Bourdonnais.


Demographie

Die Entwicklung der Besiedlung des Quartier zwischen 1954 und 1999:

Besondere Anlagen

Grünanlagen

  • Jardin des Tuileries.
  • Square du Vert-Galant.

Kirche

  • Église Saint-Germain-l’Auxerrois de Paris

Museen und Ausstellungen

  • Galerie nationale du Jeu de Paume
  • Musée de l'Orangerie
  • Louvre
  • Musée des Arts décoratifs

Theater

  • Théâtre du Châtelet

Weitere Sehenswürdigkeiten

  • Palais de la Cité (Conciergerie und Sainte-Chapelle)
  • Palais de Justice, erbaut auf dem ehemaligen Gelände des Palais de la Cité
  • Bürgermeisterei des 1. Arrondissement
  • Das alte Kaufhaus La Samaritaine
  • Quai de la Mégisserie, bekannt wegen der Zoogeschäfte und Gartencenter
  • Pont Neuf

Einzelnachweise


Quartier Saint-Germain-l’Auxerrois


Langue des articles



Quelques articles à proximité