Académie Colarossi


Académie Colarossi


Die Académie Colarossi war eine im 19. Jahrhundert vom italienischen Bildhauer Filippo Colarossi (1841–1914) in der Rue de la Grande-Chaumière Nr. 10, 6. Arrondissement, in Paris gegründete private Kunstakademie. Sie stellte eine Alternative zur staatlichen Kunstschule École des Beaux-Arts dar, die nach Ansicht junger Künstler viel zu konservativ war.

So wie die Académie Julian nahm die Académie Colarossi weibliche Studenten an, denen sie das Malen nach männlichen Aktmodellen gestattete. Auch im Bereich der Bildhauerei zog die Akademie viele Kursteilnehmer aus dem Ausland an, darunter eine große Zahl Studenten aus den USA.

1910 ernannte die progressive Akademie die neuseeländische Künstlerin Frances Hodgkins (1869–1947) zur ersten weiblichen Lehrkraft.

Die Schule wurde in den 1930er-Jahren geschlossen.

Liste der Lehrer der Académie Colarossi (Auswahl)

  • Joseph Blanc (1846–1904)
  • Jean Boucher (1870–1939)
  • Pascal Adolphe Dagnan-Bouveret (1852–1929)
  • Olga Boznańska (1865–1940)
  • Raphaël Collin (1850–1916)
  • Gustave Courtois (1852–1923)
  • Edmond Louis Dupain
  • Marcel Gimond (1894–1961)
  • Thomas Alexander Harrison (1853–1930)
  • Frances Hodgkins (1869–1947)
  • Jean-Antoine Injalbert (1845–1933)
  • Christian Krohg (1852–1925)
  • Richard Edward Miller
  • Henri Morisset (1870–1956)
  • Alfons Mucha (1860–1939)
  • Bernard Naudin (1876–1946)
  • Jean André Rixens (1846–1925)

Liste von Studenten der Académie Colarossi (Auswahl)

Literatur

  • Emmanuel Bénézit (Hrsg.): Dictionnaire critique et documentaire des peintres, sculpteurs, dessinateurs et graveurs de tous les temps et de tous les pays. Neuaufl. Grund, Paris 1999 ff.

Weblinks

Einzelnachweise


Turnbull & Asser

Académie Colarossi


Langue des articles



Quelques articles à proximité