Villers-Saint-Frambourg


Villers-Saint-Frambourg


Villers-Saint-Frambourg ist eine Commune déléguée in der französischen Gemeinde Villers-Saint-Frambourg-Ognon mit 553 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Oise in der Region Hauts-de-France (vor 2016 Picardie). Die Einwohner werden Frambourgeois genannt.

Die Gemeinde Villers-Saint-Frambourg wurde am 1. Januar 2019 mit Ognon zur Commune nouvelle Villers-Saint-Frambourg-Ognon zusammengeschlossen. Sie hat seither den Status einer Commune déléguée. Die Gemeinde Villers-Saint-Frambourg gehörte zum Arrondissement Senlis und zum Kanton Pont-Sainte-Maxence (bis 2015 Senlis).

Geographie

Villers-Saint-Frambourg liegt etwa sieben Kilometer nordöstlich von Senlis am Wald von Halatte. Umgeben wurde die Gemeinde Villers-Saint-Frambourg von den Nachbargemeinden Pontpoint im Norden, Villeneuve-sur-Verberie im Osten und Nordosten, Brasseuse im Osten, Ognon im Süden, Chamant im Südwesten, Fleurines im Westen sowie Pont-Sainte-Maxence im Nordwesten.


Bevölkerungsentwicklung

Sehenswürdigkeiten

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Villers-Saint-Frambourg-Ognon

  • Dolmen von Chancy
  • Kirche Saint-Médard aus dem 12. Jahrhundert, seit 1913 Monument historique
  • Gutshöfe Darras und Leclère

Siehe auch

  • Feldbahn von Fleurines und Villers-Saint-Frambourg nach Pont-Sainte-Maxence

Weblinks

Giuseppe Zanotti

Villers-Saint-Frambourg


Langue des articles



Quelques articles à proximité