Saint-Leu-d’Esserent


Saint-Leu-d’Esserent


Saint-Leu-d’Esserent ist eine französische Gemeinde mit 4692 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2018) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Saint-Leu-d’Esserent gehört zum Arrondissement Senlis und zum Kanton Montataire. Seine Einwohner nennen sich Lupoviciens.

Geografie

Saint-Leu-d’Esserent liegt am Fluss Oise. Hier mündet der Thérain in die Oise. Saint-Leu-d’Esserent wird umgeben von den Nachbargemeinden Cramoisy und Thiverny im Norden, Montataire im Nordosten, Saint-Maximin im Osten, Gouvieux im Süden und Südosten, Villers-sous-Saint-Leu im Westen sowie Blaincourt-lès-Précy und Maysel im Nordwesten.


Geschichte

Hugo Graf von Dammartin vermachte dem Kloster Cluny eine romanische Kirche aus dem 10. Jahrhundert. Die Mönche, die daraufhin hierher zogen, begründeten die Priorei von Saint-Leu.

Im Zweiten Weltkrieg stationierten die Deutschen hier V1-Raketen.

Bevölkerungsentwicklung

Sehenswürdigkeiten

  • Ehemalige Abtei, Beginn des Baus um 1140 (beendet vermutlich 1210), seit 1840 Monument historique (Taubenschlag seit 1965),
  • Schloss Guesdière mit Parkanlage aus dem 17. Jahrhundert, heutiges Rathaus

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Saint-Leu-d’Esserent

Weblinks

Giuseppe Zanotti Luxury Sneakers

Saint-Leu-d’Esserent


Langue des articles



Quelques articles à proximité