Aller au contenu principal

Neuilly-sous-Clermont


Neuilly-sous-Clermont


Neuilly-sous-Clermont ist eine französische Gemeinde mit 1.612 Einwohnern (Stand 1. Januar 2021) im Département Oise in der Region Hauts-de-France. Die Gemeinde liegt im Arrondissement Clermont und ist Teil der Communauté de communes du Clermontois und des Kantons Mouy.

Die Gemeinde liegt rund fünf Kilometer südlich von Clermont im Westen der als Schnellstraße ausgebauten früheren Route nationale 16. Nachbargemeinden sind Clermont, Breuil-le-Vert, Rantigny, Cambronne-lès-Clermont, Ansacq und Agnetz. Zu Neuilly gehören die Weiler Auvillers und Lierval und die Wohnplätze Coutances und La Tuilerie.

Eine Templerniederlassung wird erstmals im Jahr 1168 genannt. In Neuilly wurde im 13. Jahrhundert eine Pfarrei errichtet. Auvillers gehört seit 1825 zur Gemeinde.

Bürgermeister (Maire) ist seit 2001 Jean-Pierre Thieffaine.

  • Kommende der Templer, nach der Aufhebung des Templerordens an die Malteser übergegangen, in der Nähe des Ortszentrums, mit einer Kapelle, einem 1562 vollendeten Gebäude und den Umfassungsmauern, seit 1913 als Monument historique klassifiziert. Die Gärten sind im Vorinventar der bemerkenswerten Gärten eingetragen.
  • Kirche Notre-Dame-et-Saint-Fiacre, ehemalige Kapelle einer im 11. Jahrhundert gegründeten Augustinerpriorei, seit 1933 als Monument historique klassifiziert
  • Kapelle Saint-Jacques in Auvillers
  • Schloss von Auvillers
  • Garten des im 19. Jahrhundert abgebrochenen Schlosses von Coutances, im Vorinventar der bemerkenswerten Gärten eingetragen
  • Mehrere Kalvarienberge und ein Kreuz neben der Kirche
  • Kriegerdenkmal
  • André Louis Elisabeth Marie Briche (1772–1825), General der Französischen Revolution und des Empire
  • André Verchuren (1920–2013), populärer Akkordeonist und Widerstandskämpfer

Text submitted to CC-BY-SA license. Source: Neuilly-sous-Clermont by Wikipedia (Historical)


Langue des articles



ghbass

Quelques articles à proximité